Räbhüslifäscht, 4. September 2005

Gleich 2 Jubiläumsdaten gab's am Rebhüslifest in Ettenhausen zu feiern: 20 Jahre Rebhüsli und 30 Jahre Rebberg. 600 Personen kamen aus diesem Grund am sonnigen ersten Septembersonntag zusammen, um gemütlich zu reden, zu essen, zu singen und zu festen. Das Programm begann mit Kaffee und Gipfeli zu einem musikalischen Einstimmen. Der Männerchor Aadorf, der Männerchor Guntershausen, der gemischte Chor Häuslenen - Aawangen, der Männerchor Eintracht Ettenhausen und die Bürgermusik Ettenhausen sangen bzw. spielten auf.

Über Mittag hielten die beiden Pfarrer Daniel Bachmann und Steffen Ropertz einen ökumenischen Gottesdienst im Rebberg. Mit feinem Humor brachten die beiden den Rebberg mit dem lieben Gott in Einklang und fesselten das Publikum mit einer spannenden Predigt, ein absoluter Höhepunkt am Fest. Am Nachmittag ging es weiter mit Musik und Gesang. Chor - Koch Bernd Köhl kochte einen "Blauen Heinrich", vom Grill gab's Olmabrat- und Rebmeisterwürste. Hugo Weber, der amtierende Rebmeister, informierte das interessierte Publikum über die Arbeit im Rebberg und dessen Geschichte, derweil Weinkönigin Astrid "Lavigna" Keller mit Charme Ettenhauser Sängerwy und Sängergrappa verkaufte. Die bekannten Haselbergmusikanten verliehen dem Fest eine besondere Note, das im wahrsten Sinne des Wortes. Sie gaben Vollgas und bald sang die ganze Festgemeinde mit und schunkelte im Takt der fetzigen Musik.

Am späten Abend bildete sich dann, typisch für Ettenhausen, ein harter Kern welcher bis in die späte Nacht hinein diesen wunderschönen Tag ausklingen liess.

Herzlichen Dank allen Helfern, allen voran unserem OK und allen Besuchern, welche diesen besonderen Geburtstag mit uns feierten.